Digitale Bildbearbeitung

Dieses Modul besteht aus einer Lehrveranstaltung.

Prüfungsordnung:  MI-BA-2017

Studienorganisation

Studiensemester:  2

Turnus:  Sommersemester, jährlich

Modultyp:  Pflichtveranstaltung

Lehrform:  Vorlesung/Labor

Sprache:  deutsch

Kompetenzen/Lernziele 

Sie sind in der Lage, Bilder verschiedener Herkunft für die Verwendung im Web oder Print aufzubereiten und zu optimieren. Sie können aus mehreren Motiven komplexe Bildmontagen erstellen und Entwürfe für Screendesign und Benutzeroberflächen umsetzen.

Es werden die Kenntnisse im Umgang mit Bilder (pixelbasiert) aus gestalterischer und technischer Sicht vermittelt. Dabei wird der technische Produktionsprozess wie das Erstellen bzw. Bereitstellen von Bildmaterial, das technische Umfeld wie Farbraum, Color-Management, Auflösung oder Formate wie die Ausgabe zur weiteren Verwendung in verschiedenen Medienprodukten vermittelt und durch Aufgaben praktisch erarbeitet. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Bildbearbeitung und das Handling mit dem Programm Adobe Photoshop. Der gestalterische Aspekt behandelt den Bildaufbau, das Bildcomposing und die Bildmontage.

Dabei wird auf das Wissen des Moduls Grundlagen der Gestaltung zurückgegriffen, dieses ergänzt und vertieft. Diese Kenntnisse sind auch im Umfeld der Module Interface- und Interaktionsdesign, Konzeption Online/Mobil, Game Design, Gestaltung Online-Medien, Filmschnitt / -Editing, WWW-Programmierung und Generatives Gestalten (5. Semester) von großen Nutzen, da Standbilder mehrheitlich in den verschiedenen Medienprodukten eine wichtige Rollen einnehmen. Der Aspekt der Bild- und Urheberrechte wird im Modul Medienkompetenz behandelt und vermittelt.

Inhalte 

Software:
- Bildanalyse, Bildretusche, Bildoptimierung
- Tonwert- und Farbkorrekturen
- Farbmodus: S/W und Duplex, Colorieren und Umfärben
- Arbeiten mit Ebenen, Arbeiten mit Auswahl und Masken
- Arbeiten mit Pfaden, Import von Vektordaten
- Transformieren und Inhaltsbasierte Funktionen
- Filter, Text-Bild-Integration
- nicht-destruktive Techniken
- komplexe Bildkompositionen und Montagetechniken
- Bildaufbereitung für Web und Print
- Camera Raw: Digitales Negativ und dessen Bearbeitung
- jenseits von Standardsoftware wie Photoshop: Relevante andere Programme oder Techniken f. Standbilder

Naturwissenschaftlich-mathematische und informatische Grundlagen:
- Physikalische Farbräume: Anwendungen, Probleme und Lösungen
- Skriptsprachen zur Automatisierung der Bildbearbeitung (am Beispiel Photoshop)
- Erstellen von Droplets: eigene Programme aus Aktionsbefehlsfolgen, nutzbar ohne Ursprungssoftware
- Bildmanagement und Umgang mit Metadaten (am Beispiel Adobe Bridge) - Farbmanagement für verschiedene Zielmedien (Profile)
- Berechnungsmodelle für Bildauflösung
- Dateiformate, optimal Umrechnungen, Komprimierung

Arbeitsaufwand

4 SWS, 5,0 Creditpoints (CP)

60 h Präsenzstudium, 90 h Eigenstudium

Prüfung

Art der Prüfung:  Prüfungsleistung

Prüfungsform:  SP(HA, Vortr)

Erstellen einer thematischen Bildmontage und eines A5-Buches (Dokumentation der Laborübungen).

Labor zur Anerkennung des Moduls nötig: 

Literatur 

  • S. Mühlke: Abobe Photshop CS6; Galileo Design; 2013
  • M. Jarsetz: Photshop CS6 für digitale Fotografie; Galileo Design; 2013
  • S. Mühlke: Abobe Photshop CS5; Galileo Design; 2011
  • S. Jenkins: Smashing Photoshop CS5; John Wiley & Sons; 2010
  • Q. Demers: [digital] Texturing & Painting; New Riders; 2001
  • R. Yot: Light for visual artists; Laurence King Publishing; 2010

Voraussetzungen

Voraussetzungen lt. Prüfungs- und Studienordnung 

keine

Verantwortliche Dozenten

Modulverantwortliche(r):  Dipl.-FBK, M.A. Ute Storm

Dozent(in):  Dipl.-FBK, M.A. Ute Storm