Generative Gestaltung

Dieses Modul besteht aus einer Lehrveranstaltung.

Studienorganisation

Studiensemester:  5

Turnus:  Wintersemester, jährlich

Modultyp:  Wahlpflichtveranstaltung

Lehrform:  Vorlesung/Labor

Art der Präsenzveranstaltung:  Vorlesung

Sprache:  Deutsch

Kompetenzen/Lernziele 

Sie erwerben Kennnisse in den Prozessen der Generativen Gestaltung. Sie können Programme und Werkzeuge erstellen, um diese für den Entwurf oder die Erzeugung visuelle Artefeakte zu nutzen. Sie können diese Kenntnisse zur Visualisierung großer/veränderlicher Datenbestände, zum Erzeugen dynamischen Logos oder Grafik-Elementen zur Weiterverarbeitung nutzen. Ihr ästhetisches Urteilsvermögen wird weiter geschult.

Inhalte 

Generative Gestaltung verbindet Gestaltung und Programmierung auf einem experimentellen Weg. Mit Programmen werden visuelle Artefakte erstellt – durch Algorithmen, gerichtete Zufallsprozesse, Visualisierung von Daten, Interaktion mit dem Benutzer usw.

Werkzeuge: Processing

  • Farbe
  • Formen
  • Agenten
  • Zeichenwerkzeuge
  • Typografie / Schriftkonturen
  • Zufall
  • Daten einlesen: Dateisystem, externe Datenquellen (Web-APIs)
  • Daten interpretieren: Pixel, Text, CSV, XML
  • Text als Eingabe
  • Bilder/Videos
  • Karten
  • Schwingungsfiguren
  • Körper erzeugen
  • Attraktoren

Arbeitsaufwand

4 SWS, 5,0 Creditpoints (CP)

60 h Präsenzstudium, 90 h Eigenstudium

Prüfung

Art der Prüfung:  Prüfungsleistung

Prüfungsform:  SP(HA, Vortr, Arb)

Semesterbegleitende Einzelaufgaben und Projektarbeit

Labor zur Anerkennung des Moduls nötig: 

Literatur 

  • Bohnacker, Groß, Laub: Generative Gestaltung – Entwerfen, Programmieren, Visualisieren. Verlag Hermann Schmidt, Mainz, 2009
  • Fry, Reas: Processing – a programming handbook for visual designers and artists. MIT Press Cambridge, Mass., 2007

Voraussetzungen

Voraussetzungen lt. Prüfungs- und Studienordnung 

Orientierungsprüfung

Empfohlene Veranstaltungen 

Verantwortliche Dozenten

Modulverantwortliche(r):  Dipl. VK Tobias Hiep

Dozent(in):  Dipl. VK Tobias Hiep